Bilder/15308_HOP_DU_aussen2.jpg
Universitätsklinikum Düsseldorf - Neubau Hybrid-OP

Neubau eines Hybrid-OP-Saals als Anbau des Zentrums für Operative Medizin I am Universitätsklinikum Düsseldorf. Der Hybrid-OP wird kardiologisch und gefäßchirurgisch mittels Bildgebung über eine Angiografie Anlage genutzt. Es handelt sich um einen Neubau in Modulbauweise, um Störungen des laufenden OP-Betriebs zu minimieren.

Der OP sowie die angrenzenden Räume schließen niveaugleich an das 2. OG des Bestandsgebäudes an, in dem sich die zentrale OP-Abteilung befindet.

Patienten und  eingeschleustes Personal betreten den Bereich über den Flur auf der Nordseite, die Versorgung mit Sterilgut erfolgt über die südliche.

Die Fassade besteht aus einem teilvorgefertigem Wärmedämmverbundsystem, der Endputz erfolgt vor Ort. Die Fassade erhält eine gerasterte Gestaltungsgrafik als Superzeichen.

Die Oberflächen der Innenräume sind desinfektionsmittelbeständig, Bodenbeläge ableitfähig. Der Hybrid-OP-Saal ist mit Strahlenschutz ausgestattet.

Die Räume Hybrid-OP, Schaltraum und Sterilgutlager werden über Fenster tagesbelichtet, der Flur Nord und das Sterilgutlager zusätzlich über Oberlichter in der Dachdecke.

1 2 3 4 5 6
Projekte
Profil
Publikationen
Partner
Links
Kontakt
Büro
Gesundheit
Hotel und Gewerbe
Kunst
öffentliche Bauten
Wohnen
Studioplanung
öffentlicher Raum
Medical Park Loipl
Medical Park Humboldt-Mühle
Radiologie Humboldt Mühle
urologische Praxis
Neubau Hybrid-OP
Ärztehaus Hoher Wall
Radiologie Zehlendorfer Welle
Wartebereich Kreißsaal
OP Martin-Luther-Krankenhaus
Universitätsklinikum Bonn
Radiologie Franziskus-Krankenhaus
Klinik Löwenstein
Neubau Hybrid-OP Düsseldorf
Erweiterung Medical Park Humboldtmühle